Test the West

Am 10.11.1989 setzten die Berliner die Besetzung der Mauerkrone von dem Brandenburger Tor fort, um die am Tag zuvor erfolgte Öffnung einiger Grenzübergänge zwischen der BRD und DDR zu feiern. Ausgelassen genossen sie das freudige und unerwartete Ereignis, das zu einer großen Party voller bewegter Momente ausartete.

10. November 1989. Menschen stehen auf der Mauer vor dem Brandenburger Tor. Foto: Thomas Gade

1981 brachte der Hersteller Reemtsma die Zigarettenmarke West auf den Markt. Der griffige Werbeslogan dafür lautete: „Test the West“. Er inspirierte einige junge Leute. Sie hockten auf der Mauer und hielten einen selbst bemalten Banner hoch, auf dem Reemtsmas Aufforderung „Test the West“ stand. Bemerkenswert: Keiner von ihnen rauchte. Zwei Leute mussten jeweils eine der beiden Leisten halten, zwischen denen der Banner gespannt war. Unter ihnen hatte ein Dienstleister für den Abriss von Betonbauten bereits seinen Werbebanner für Betondemontagetechnik an die Mauer gepinnt.

10. November 1989. Menschen erklimmen die Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor. Foto: Thomas Gade

Erstaunlicherweise kam es beim Erklimmen und Aufenthalt auf der Mauer nicht zu Verletzten, obwohl beides ohne Leiter und Geländer bei dem dichten Gedränge eigentlich vorprogrammiert war. Nur an einer Stelle stand eine Leiter, während im übrigen Verlauf der Mauer die Menschen sich hochziehen und hochheben ließen.

10. 11. 1989. Berliner Mauer beim Brandenburger Tor.  Test the West. Foto: Thomas Gade

Das Schicksal war nicht nur in dieser Hinsicht gnädig, sondern auch das Wetter spielte mit. Hatte noch am Morgen des 9. November eine Kaltfront Berlin beeinträchtigt, folgte am Tag darauf eine milde Wetterlage mit Sonne, die zu der Jahreszeit nicht selbstverständlich ist.

Nach oben scrollen